Finden einer Sinngebung

ein übernatürliches positives Konzept



Bewusstseinswandel

 

Der Wahrheit fremd gegangen,
nach Niederem verlangen,
so übermannt von Sorgen...

* * *

Das göttliche Selbst zu finden
und mit dem hohen Glück verbinden,
bedeutet in Befreiung wohl geborgen.


Alphastrom

 

Wenn du am Morgen überdenkst,
dein Wille Gott geheim vermachst,
in Alphabilder dich versenkst,
so manch Visionen du entfachst.

Dein Weg in neue Bahnen lenkst,
begeistert freudig du schon lachst,
mit Zuversicht du Hoffnung schenkst,
in satten Zeiten du erwachst.


Traumtänzer

 

Rauschgoldengel

Will auf den Wolken lustig tanzen,
dem lieben Gott die Hand halten,
mit bunten Blumen geschmückt sein.

"Ich hab´ dich lieb", flüstert Freund Gott.

Will süsse Honigbäume pflanzen,
das Paradies froh verwalten,
die reichen Schlösser im Golddesign.

"Ich hab´ dich lieb", flüstert Freund Gott.

Will die Regentschaft im Allganzen,
wie mein Freund Gott niemals veralten,
völlig erfüllt im Glücklichsein.

Will ganz legal Adamsromanzen,
prächtige Liebe entfalten,
fliegen im Rausch wie ein Engelein.


"Ich hab´ dich lieb", flüstert Freund Gott.
__________________


Seidenhingabe

 

Du bist mein Ein und Alles!
Des reinen Friedenschwalles
werde ich gewahr,
mein Liebesstar.

Du bist mein Ein und Alles!
Ein Funkeln des Kristalles,
diamantenrein
im überreichen Sein.

Du bist mein Ein und Alles!
Hast Kraft des Urknalles,
auf dem Gigantenthron,
allmächtiger Sohn.

Du bist mein Ein und Alles!
Augenblick des Glückszufalles,
deine Hilfe schnell erhaschen,
Freudenszenen überraschen.

Du bist mein Ein und Alles!
Wegen des Sündenfalles
kommst du sanft erlösen
von allem Bösen.

Du bist mein Ein und Alles!
Romantik eines Feuerballes,
du liebst rein zauberhaft
in göttlicher Gesellschaft.

Du bist mein Ein und Alles!


Opertum

 

Kreuz, Kirchturmuhr und Glocken,
klar, kühl und offen,
Opertum zum Entdecken!

Nummern auf der Liedtafel,
nüchtern evangelische
Rauminstallation.

Fenster zeigen Farben,
fallen auf die Leute
der Finissage.

Warme Worte des Pastors,
Klassikklänge für die Herzen,
Weingläser zum Genießen, Prost!

Neue Kunst und neuer Geist
füllen die alte Kirche
mit versteckten Geheimnissen.


Viele Jahrhunderte

 

Muezzin, deine Rufe
in nächtlicher Stille
könn´n Glück fromm entfachen.
Es sucht keinen Ausdruck.
Ein Grottenquell sprudelt
in innerer Andacht.

* * *

Moschee, deine Kuppel
den Innenraum mächtig
aus Gold überspannend
liegst du als Prunkstück
inmitten der Hauptstadt.
Stets sehenswert, Blickfang!

* * *

Minarette, eure Anmut,
Brillianz, Eleganz fliegt
zum Himmel hinauf, kann
Gedanken Allahs
berühren, erspüren.
Das Mondlicht schickt Segen.

* * *

Moslemischer Garten, deine Schönheit
mit Blumen, Kanälen
bezaubert die Herzen.
System strenger Vierung
läßt Ordnung und Hoffnung
entspannend ganz neu finden.

* * *

FRIEDEN

 

Shiva

 

Arjuna wurde zu Shiva
Vierhundert Millionen Hindus
Lieben ihn mit seiner Diva
Und als Lingam, ein Schöpfungsgruß
Für Ägypten heißt er Amon
Als Zeus ist er der Mächtigste
Besiegt sofort jeden Dämon
Als Jupiter der Kräftigste
Diese Götter nach Belieben
werden ihm auch zugeschrieben

Shiva ist ein Naturgigant
Beschützt in der Welt jedes Land

Er regiert mit dem Allwissen
Herr über alle drei Zeiten
Weise seine Fahne hissen
Er liebt es Nandi zu reiten
Beherrscht die fünf Elemente
Ein Machtidol der Religion
Hört gern Musikinstrumente
Asket und in Meditation
Die Schöpfung bittet ihn zum Tanz
Eingehüllt in einen Flammenkranz

Shiva ist ein Naturgigant
Das Yogiprofil ist markant

Ballt Wolken, macht das Gewitter
In allen vier Himmelsrichtungen
Sitzt auf Tigerfell der Stierritter
Er wird gern und viel besungen
Bitten und Wünsche kann er hören
Das Schicksal wird ins Gute gelenkt
Erfrischend die Herzen betören
Kriegt Blumen, wird reichlich beschenkt
Sehr innig mit seinen Frauen
Das Weltall zusammenbrauen

Shiva ist ein Naturgigant
Als Liebhaber äußerst charmant


Religionsrente

 

Religionsrecht und -revolution

Ein Rebell revoliert gegen heutige Religionen,
die göttliche Redaktion bleibt regungslos womöglich

Die moralischen Reliquien lassen resignieren,
der allmächtige Rektor reagiert mit einer wohlüberlegten Wertereform

Ein Rechtsschutz ist regulär wünschenswert,
die himmlische Resonanz repräsentiert Wohlwünschrettung

Eine Revolution von menschlichem Respekt,
der höchste Regisseur referiert über eine Wohltatsreproduktion

Weder moralischer Rest noch Reserve,
der göttliche Regent resümiert mit einem wohlgemeinten Rezept:

Resistent und rechtschaffend in einer wonnigen Himmelsrevue,
eine Residenz im Paradies reservierend
   

 

Heldennatur


    Wäre der Strand
    feiner
    als sandig

    Wären die Wolken
    gröber
    als flauschig

    Wäre das Meer
    tiefer
    als dunkel

    Wären die Berge
    höher
    als stabil

    Der Held würde gewinnen
    stolzer
    als siegreich

    Wäre das Feuer
    demütiger
    als hilfreich

 

 

Die grüne Uhr

 

Opales Zeitsystem,
multidimensional,
lässt bequem, ideal
die Identitätscreme
extrem genial
leben.

 

Übernahme

 

Erstnoch lose Strähnen
des Gewahrwerdens

dann Zeitstreifen
mit neuen Bildern

und schließlich die ganze Fülle
um sich herum

 

 

Intention

 

Invention
der göttlichen Liebe

Investition
der ewigen Moral

In der Überzeugung
auf gerechte Regelung

 

Vorankündigung

 

Wha großer Tag
famoser Tick
auf einen Schlag
auf einen Klick
* * * *
und immer schick!

 

 

gelassen


immer gelassen
Dasein wie unter Wasser
andere Schimmer verblassen
selbst der Lebensverfasser
nimmer verlassen
alte Farben werden blasser
den neuen Glimmer erfassen

 

 

Jupiters Strahl

Bei Nacht
regnets Ideen
kommt ein Glücksgefühl
Jupiter steht im Verdacht
Größe und Ansehen
Monde im Liebesgewühl

 

 

Inneres Lauschen

Im inneren Ohr
ist es
intensiv intuitiv
Als Antriebsmotor
arbeitet es
aktiv affirmativ
- Ein Erbschaftstresor -
enthüllt es
effektiv exzessiv

 

 

Urbane Serien


In jeder Stadt
Häuserblocks
mit kosmischem Flair
für die Galaxymenschen

unpersonlich und frei
in Cafes eingekehrt
die gleichen Ketten
versorgen alle

vereinzelte Natursprenkel
sie sind gehorsam
ihrer Bestimmung
anspruchslos